Spendenaktion

Auch im 2.Lockdown seit November 2020 können wir aufgrund privater Spender das Streetmobil Leipzig an manchen Tagen mit unseren Schnitzelbrötchen versorgen. Nach wie vor sehen wir in eurer Spende, unserer Schnitzelbrötchenproduktion und der Versorgung von Obdachlosen eine gute und sinnvolle Symbiose im aktuellen Lockdown. Spendet bitte weiter!

Zur Historie dieser Aktion:
Bereits bei unserem 1.Abholwochenende im Lockdown-Frühjahr am 17./18.04.2020 hatte das BiBaBo einen Spender, der leider kein Essen abholen konnte und daher gebeten hat, seine Spende zu verarbeiten und einem guten Zweck  zukommen zu lassen. Der gute Zweck war bald gefunden: das Streetmobil Leipzig- eine private Initiative, die Obdachlose in Leipzig mit Essen versorgt. Da die “offiziellen” Anlaufstellen für Obdachlose, die sonst auch eine Essensversorgung für Obdachlose anbieten, aufgrund der Corona-Krise geschlossen hatten, hatte sich die prekäre Lage, in der sich Obdachlose von Haus aus befinden, nochmal verschlimmert. Zum 2.Abholwochenende am 24./25.04.2020 verdoppelte sich die Spendensumme, so dass Basti Schauer vom Streetmobil Leipzig schon 70 Schnitzelbrötchen verteilen konnte.
Diese Aktion sprach sich bei Gästen rum, so dass wir auch an allen weiteren Abholwochenenden das Streetmobil Leipzig wenigstens an einem Tag in der Woche unterstützen konnten.

Wir möchten uns an dieser Stellen bei allen Spendern bedanken:

  • René Wolfram und Familie,
  • Thomas Grumbach und Familie,
  • André Mayer,
  • Uta Drobig,
  • Familie Krebs,
  • Praxis Dr.Mayer,
  • Andi Wiese,
  • Uta Gräber,
  • Birgit Schultz,
  • Heike Hübner,
  • Katja Schumann,
  • Viktoria Labs,
  • Familie Taubert,
  • Gunar Schmidt,
  • Familie Martin,
  • Andrea Engelmann,
  • Katharina Horn,
  • Angela Eilenberger,
  • die Mädels-Runde 2010 und
  • Spender, die nicht genannt werden möchten

Wer sich über das Streetmobil Leipzig und dessen Unterstützer Verein Schulterschluss e.V. informieren möchte:

das Streetmobil bei Facebook

die Webseite von Schulterschluss e.V. und die Facebook-Seite